Monday, May 21, 2012

Michael Köhlmeier: Die Nibelungen neu erzählt

In diesem Buch erzählt Michael Köhlmeier das klassische Nibelungenlied auf erfrischende Art und Weise neu.

Die Geschichte beginnt am Hof zu Worms, wo der entscheidungsschwache König Gunther versucht sein Reich gegen Angriffe von außen zu verteidigen. Langfristig scheint das Überleben des Reiches nur durch eine geschickte Verheiratung von Gunthers Schwester Kriemhild gesichert werden zu können.

An dieser Stelle beginnt Köhlmeier die Geschichte von Siegfried zu erzählen, der durch ein Bad im Drachenfett [sic!] scheinbar unverwundbar wird. Siegfried wirbt in weiterer Folge um Kriemhild und muss bis zur Verheiratung mit ihr noch einige Abenteuer bestehen. Siegfrieds und Kriemhilds Glück weckt allerdings auch die Missgunst von Neidern und Intriganten. Diese planen die Ermordung von Siegfried und so nimmt die Geschichte ihren blutigen Lauf.

Meiner Meinung nach wird die Geschichte von Siegfried und Kriemhild, Gunther und Brünhild sowie dem Intriganten Hagen sehr gut erzählt, weil es Köhlmeier immer wieder schafft, die sagenhaften Geschichten in die Gegenwart zu projizieren. Besonders hervorstreichen möchte ich, dass ich während des Lesens oft das Gefühl hatte, eine Geschichte erzählt zu bekommen, und nicht sie selbst zu lesen. (TW)


Michael Köhlmeier: Die Nibelungen neu erzählt



No comments:

Post a Comment