Monday, November 28, 2011

Todd Strasser: Blood on my hands

In dem Buch "Blood on my hands" von Todd Strasser geht es um Freundschaft, Liebe, Betrug, Trennung, Eifersucht und Hinterhältigkeit.
In diesem Buch spielt Callie Carson, ein 17-jähriges Mädchen, die Hauptrolle. Andere wichtige Personen sind Katherine Remington-Day, das It-Girl der Schule, Dakota Jenkins, die beste Freundin von Katherine, gleichzeitig aber auch ihre Rivalin, Slade Lemont, der Freund von Callie Carson, und noch weitere Mädchen, die zu Katherines Clique gehören, wie z. B. Jodie, Zelda und Mia.
Das Schicksal nimmt seinen Lauf, als Katherine, das beliebteste Mädchen der Schule, auf einmal nett zu Callie ist und sie daraufhin in ihre Clique aufnimmt, zu der jedes Mädchen gehören will. Anfangs denkt sich Callie nichts Schlimmes dabei und ist glücklich, endlich einmal irgendwo dazuzugehören. Doch bald lernt sie Katherines andere Seite kennen. Sie stellt fest, dass Katherine auch hinterhältig sein kann und ihre Freundinnen und ihre Gutmütigkeit nur ausnutzt. Aus diesem Grund, distanziert sich Callie immer mehr von ihr und will so wenig wie möglich mit ihr zu tun haben. Währenddessen haben Dakota und Katherine sehr oft Streit, bloß keiner kennt den Grund, warum sie sich immer in die Haare kriegen.
Es ist Samstag Mitternacht, als Callie zum kleinen Wäldchen neben dem Baseballfeld geht, um nach der verschwundenen Katherine zu suchen, da Dakota sie darum gebeten hat. Dort findet sie Katherines leblosen Körper. Callie ist total geschockt, ihre ehemalige Freundin in so einem Zustand zu finden. Deswegen kniet sie sich hin und versucht ihr zu helfen. Sie tastet nach ihrem Puls und fühlt ihn nicht. Sie schaut sich um und sucht nach etwas, das ihr helfen könnte, findet aber nur ein Messer und hebt es auf. Noch bevor sie realisiert, was da eigentlich für eine Tragödie stattgefunden und in was für eine komplizierte Situation sich Callie verwickelt hat, kommen Dakota und viele andere Schüler und Schülerinnen der Soundview-High-School und verstehen alles falsch. Sie beschuldigen Callie, Katherine eiskalt ermordet zu haben. Alles entwickelt sich sehr schnell, sodass Callie Schwierigkeiten hat, alles zu verstehen. Eins ist ihr aber klar: Niemand wird ihr die Wahrheit glauben. Also ergreift sie die Flucht, als die Polizei gerufen wird. Jedoch verlässt sie Soundview nicht, sondern beschließt den wahren Mörder auf eigene Faust zu finden, um ihre Unschuld zu beweisen.
Das Erzähltempo des Buches ist eher langsam und genau. Die Handlungen werden sehr detailreich und spannend erzählt. Dieser Schreibstil ermöglicht es dem Leser, die Handlungen besser zu verfolgen und zu verstehen. Gleichzeitig wird der Leser aber auch neugierig gemacht, weil es immer wieder indirekte Hinweise auf den richtigen Mörder gibt. Die Erzählperspektive, nämlich aus der Sicht der Callie Carson, gibt dem Leser das Gefühl, direkt in das Geschehen involviert zu sein und der Leser kann sich sehr gut in Callies Rolle hineinversetzen. Was die Geschichte zusätzlich spannend macht, sind die Rückblicke in die Vergangenheit. Somit wird der Leser immer wieder zurück in der Vergangenheit versetzt, wo er wichtige Informationen über die Handlungen und Personen erfährt. Auch das Cover ist meiner Meinung nach gut gelungen, weil es einen Wald zeigt, was als Hinweis auf den Tatort des Mordes gesehen werden kann.
Persönliche Meinung: Meiner Meinung nach ist das Buch sehr spannend. Man kann sagen: Es ist ein richtiger Thriller. Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend und geheimnisvoll. Vor allem aber gefällt mir die Technik der Rückblenden in die Vergangenheit und die Enthüllung der Wahrheit am Ende des Buches. (DB)

No comments:

Post a Comment